Deutsche Meisterschaft in Bochum - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Deutsche Meisterschaft in Bochum

Berichte > 2018

Riesiger Erfolg für das Karate Dojo Jiriki Gäufelden e.V. Mit gleich 2 deutschen Meistertiteln und einem 3. Platz auf der Deutschen Karate Meisterschaft ist das ein super Ergebnis und eine schöne Werbung für das Dojo.

Die Platzierungen:
- Ina Häcker          1. Platz Kata (Deutsche Meisterin)
                             3. Platz Kumite
- Jessica Reutter   1. Platz Kumite (Deutsche Meisterin)

Am 09.06.2018 fanden in Bochum die Deutschen Karate Meisterschaften statt. Das Karate Dojo Jiriki Gäufelden stellte in unterschiedlichen Altersklassen 4 Kämpferinnen aus Gäufelden. Gekämpft wurde jeweils in den zwei Disziplinen Kata (Imaginärer Kampf gegen mehrere Gegner mit festgelegten Techniken) und Kumite (Zweikampf in unterschiedlicher Ausprägung, je nach Graduierung).

Ina Häcker:
In der Gruppe 12-13 Jahren trat Ina Häcker aus Tailfingen zuerst in der Disziplin Kata an. Ina konnte sich mit einer sauber vorgeführten Kata Heian Nidan bereits den Finaleinzug sichern. Im Finale schaffte es Ina durch die Vorführung einer sehr ausdrucksstarken Heian Sandan sich mit 21,6 Punkten den 1. Platz bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften zu sichern.

Im Kumite waren die vorderen Plätze stark umkämpft und die einzelnen Kämpferinnen
durchweg sehr stark. Nach einem Unentschieden im ersten Kampf, konnte sich Ina dann doch noch den Sieg in der Vorrunde mit 2:1 Punkten sichern. In den Finalkämpfen unterlag sie allerdings nach einem weiteren Unentschieden ihrer Gegnerin im letzten Kampf mit 0:2. Dies reichte aber am Ende trotzdem zu einem sehr guten 3. Platz.

Jessica Reutter:
Nach Ina ging Jessica Reutter ebenfalls aus Tailfingen im Kumite an den Start. Jessica kämpfte in der Altersklasse 14-15 Jahren. Nach einem anfänglich etwas holprigen Start, konnte sich Jessica aber schnell auf ihre Gegnerin einstellen und durch konsequentes Umsetzen der im Training gelernten Techniken ihren ersten Kampf zu ihren Gunsten drehen. Sie gewann mit 2:1. Im letzten Vorrundenkampf steigerte sich Jessica deutlich und gewann souverän mit 3:0. In den Finalkämpfen zeigte Jessica nochmals Nervenstärke und gewann mit 2:1 und 3:1.
Jessica erkämpfte damit den 1. Platz bei den diesjährigen Deutschen Karate Meisterschaften  im Kumite. Nach dem Kumite musste sich Jessica in Kata beweisen. In dieser Disziplin sind die Gruppen größer. Mit über 80 Teilnehmerinnen war Jessicas Gruppe mit die größte Gruppe bei diesem Wettbewerb. In der Vorrunde konnte Jessica durch eine saubere vorgeführte Heian Nidan die Kampfrichter mit  4:0 Punkten überzeugen, verlor dann allerdings im Anschluss mit 0:2.

Lea Häcker:
Ebenfalls in der Altersgruppe 14-15 Jahren trat Lea Häcker aus Tailfingen in der Disziplin Kata an. Lea musste sich in derselben Gruppe von 80 Kämpferinnen beweisen wie zuvor Jessica. Lea gewann die erste Vorrunde mit einer ausdruckstarken Kata Heian Sandan mit 4:0. In der zweiten Runde schaffte Lea ebenfalls einen 4:0 Sieg durch die Vorführung einer ihrer Lieblings-Katas Heian Yondan. Im letzten Vorrundenkampf erkämpfte Lea sich ein Unentschieden mit der Kata Heian Nidan. Im darauffolgenden Stechen verlor Lea durch eine unglückliche Unsicherheit mit 0:4 gegen Ihre Gegnerin. Lea verpasste dadurch den Einzug in die Finalkämpfe nur knapp.

Nach Kata ging es für Lea direkt ins Kumite. In der Altersklasse 14-15 und Leistungsstufe Braun Gurt, wird in der Königsdisziplin, dem Freikampf, im 2-Punkte Sieg System gegeneinander angetreten. Lea traf in der Vorrunde auf eine ebenfalls starke Gegnerin aus München. Gleich zu Beginn des Kampfes wurde Lea mit einem Treffer in die Bauchgegend überrascht. Lea konterte aber sofort und konnte mit einem Treffer im Kopfbereich ausgleichen. In der weiteren Auseinandersetzung wurde Lea allerdings für einen zu starken Angriff verwarnt und verlor daraufhin mit 2:1.

Annika König:
Als letzte und auch älteste Kämpferin ging Annika König aus Nebringen in der Disziplin Kumite an den Start. Annika kämpfte in der Altersgruppe ab 18 Jahren, bei den Braun- und Schwarz Gurten. Gekämpft wurde ebenfalls im Freikampf und 2-Punkte Sieg System. Auch in dieser Gruppe ist das Starterfeld traditionell sehr groß und dadurch auch sehr anspruchsvoll. Den ersten Vorrundenkampf konnte Annika für sich klar mit 2:0 entscheiden, unterlag allerdings im darauffolgenden Kampf ihrer Gegnerin mit 0:2. Dadurch verpasste Annika leider nur knapp den Einzug in die Finalkämpfe.

Anschließend hieß es auch für Annika sich in der Disziplin Kata zu beweisen. Leider schaffte es Annika nicht die Kampfrichter mit ihrer vorgeführten Heian Yondan zu überzeugen und sie verlor den ersten Vorrundenkampf.

Wie bereits in der Vergangenheit hat das Wettkampfteam des Karate Dojo Jiriki Gäufelden e.V. hervorragende Leistungen gezeigt und bewiesen, dass man auch auf einer großen Bühne wie der Deutschen Meisterschaft den Verein hervorragend repräsentiert. Der Verein ist sehr stolz auf seine Karateka. Die Erfolge zeigen deutlich die hohe Qualität und den unermüdlichen Einsatz der einzelnen Trainer im täglichen Trainingsbetrieb.

Als zusätzliche Anerkennung zum erkämpften 1. Platz in Kumite gab es gleich im Anschluss dann für Jessica eine persönliche Einladung vom Stützpunktleiter Süd-West. Eine Einberufung in den Stützpunkt ist eine besondere Ehre, da das die Vorstufe zur Auswahl in die Deutsche Karate Nationalmannschaft ist. Das Dojo Jiriki Gäufelden hat damit 4 Karateka im Stützpunkt.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden DEUTSCHEN MEISTERINNEN, Ina und Jessica!

Angehängt Bilder von Ina´s und Jessica´s Siegerehrung. Vielen Dank an Stefan und Thomas, die als Besucher der DM und als Coach Ihrer Töchter diesen Bericht erstellt haben.

Bericht: Stefan Reutter & Thomas Häcker

09. Juni 2018

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü