Die 20 Regeln des Gichin Funakoshi - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Die 20 Regeln des Gichin Funakoshi

Karate-Do


1. Karate fängt mit Höflichkeit an und hört mit Höflichkeit auf.
2. Im Karate beginnt niemand als erster einen Angriff.
3. Karate ist eine Hilfe für die Gerechtigkeit.
4. Zuerst beherrsche dich selbst, bevor du versuchst andere zu beherrschen.
5. Zuerst der Geist, als zweites die Technik.
6. Sei immer bereit deinen Geist zu befreien.
7. Unfälle entstehen durch Unaufmerksamkeit.
8. Denke nicht, daß nur das Karatetraining zum Dojo gehört.
9. Karate zu lernen wird dein ganzes Leben beanspruchen, ohne Einschränkung.
10. Mache Karate zu deinem täglichen Leben und du wirst ‘Myo’ (das feine Geheimnis) finden.
11. Karate ist wie kochendes Wasser. Wenn du es nicht heizt, kühlt es ab.
12. Denke nicht, daß du gewonnen hast, vielmehr daß du nicht verloren hast.
13. Der Sieg hängt von deiner Fähigkeit ab, verwundbare Stellen von nicht verwundbaren zu unterscheiden.
14. Der Kampf wird gemäß dem sein, wie geschützt oder ungeschützt du dich bewegst (Bewege dich entsprechend deinem Gegner).
15. Denke, daß deine Hände und Füße Schwerter sind.
16. Wenn du dein Haus verläßt, denke daran, daß du bestimmte Gegner hast die auf  dich warten. Es ist dein Verhalten, das sie zu einem Streit bewegen kann.
17. Anfänger müssen lernen den tiefen Stand und die Haltung zu Beherrschen. Bei Fortgeschrittenen wird dies zur normalen Körperhaltung.
18. Kata praktizieren ist eine Sache, in einem echten Kampf gewinnen eine andere.
19. Vergiß nie die richtige Anwendung: Stärken und Schwächen der Kraft, Strecken und Zusammenziehen des Körpers, Schnelligkeit und Langsamkeit derTechnik.
20. Denke immer und finde immer einen Weg nach diesen Regeln zu leben.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü