Donau Cup in Donaueschingen - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Donau Cup in Donaueschingen

Berichte > 2017

Der erste Karate Wettkampf im Jahr für das Dojo Jiriki Gäufelden, das erste Mal die Aufregung und Nervosität vor einem Kampf nach der Winterpause, aber alle Erwartungen wurden von den Gäufeldener Karateka beim Donau Cup übertroffen. 2x erste Plätze, 2x zweite Plätze, ein dritter Platz und 2x vierte Plätze zeigten eindrucksvoll, dass man über den Winter fleißig trainiert und nichts verlernt hatte.

Aus Gäufelden, Mannheim, Konstanz, Basel, Tamm, Nagold, Wangen und vielen anderen Orten reisten die Wettkämpfer zur großen Baarsporthalle in Donaueschingen. Sie war der Schauplatz des Wettbewerbes, organisiert vom Dojo Imota Donaueschingen, wo in den Karate Disziplinen Kata (Form) und Kumite (Kampf) nach den Besten gesucht wurde. Durch Altersgruppen getrennt, in Gruppengrößen bis zu 26 Teilnehmer, gingen die 6 Jiriki Kämpfer aus Gäufelden an den Start. Annika König, die Schwestern Lea und Ina Häcker, Linus Giesert, Tim Seeger und Siiri Kratzer lieferten auf den 8x8m großen Kampfflächen respektable Leistungen ab. Absolut korrekte Ausführung mit Kraft, Präzision und gutem Timing ist bei der Kata ausschlaggebend. Auch der Kampfschrei (Kiai) muss an der richtigen Stelle gut zu hören sein. Beim Kumite kämpfen die Jüngeren in festgelegten Abläufen, die Älteren messen sich im Freikampf wo Cleverness und Durchsetzungsvermögen gefragt ist.

Annika König, schon wettkampferfahren, zeigte eine gute Kata Jion (Liebe und Güte) und erreichte damit einen 4. Platz. Beim Kumite trat sie im Freikampf an, gewann alle Kämpfe und sicherte sich so den verdienten 1. Platz.
Lea Häcker, sammelte erste Erfahrungen im Freikampf und bestieg verdient das Podium für den 1. Platz in der Kata.
Linus Giesert, war ehrgeizig unterwegs, kämpfte hart in 5 Wettbewerben und erreichte Platz 3 in der größten Gruppe von 26 Teilnehmern.
Tim Seeger, ein noch sehr junges Talent, sammelte Erfahrung und freute sich über einen respektablen 4. Platz in Kumite.
Ina Häcker, hatte eine schwere Gruppe erwischt. Sie musste in 6 Kämpfen, 4 davon hintereinander antreten, ließ sich dadurch aber nicht entmutigen und war dann stolz auf den 2. Platz in Kumite. In Kata zeigte sie „Heian Yondan" und schaffte auch hier den 2. Platz.
Siiri Kratzer, kam unter die besten 8 in der Kata und zeigte im Kumite sehr guten Kampfgeist gegen die überlegenen Gegner vom Stützpunkt Süd.

Ein toller Wettkampftag für die Karateka aus dem Gäu mit hervorragenden Ergebnissen in den Kämpfen und der Gelegenheit sich beim Donau Cup schon etwas auf die kommenden Meisterschaften vorzubereiten.

25. März 2017

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü