Gasshuku in Immenstadt im Allgäu - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gasshuku in Immenstadt im Allgäu

Berichte > 2014

Fünf Gäufeldener Karateka bestehen ihre Meister-Prüfung beim Karate Lehrgang schlechthin: dem Gasshuku. Zu diesem einwöchigen Lehrgang waren 6 Karateka aus dem Karate Dojo Jiriki Gäufelden nach Immenstadt im Allgäu gereist:
- Heike Brösamle
- Carmela Schumacher
- Lenny Schwarz
- Oliver Negele
- Thomas Negele
- Niklas Schwarz-Künstler
Eine Woche lang lernten und trainierten sie im harten Trainingslager, japanisch Gasshuku, bei insgesamt 9 JKA und DJKB Instructoren. Die herausragendsten Persönlichkeiten waren ohne Zweifel:
- Shihan Hideo Ochi 8. Dan / 2x Grand Champion und Chiefinstructor Europe
- Shihan Koichi Sugimura 7. Dan / Chiefinstructor Schweiz
- Shihan Tatsuya Naka  7. Dan / Hauptdarsteller im Film Kuro Obi
- Keith Geyer 7. Dan / Südafrikanische Karateschule um Stan Schmidt
Unterteilt in 3 Trainingshallen wurden die verschiedenen Graduierungen entsprechend ihrem Leistungsstand unterrichtet. Kihon (Grundschule), Kata (Techniklauf) und Kumite (Partnerkampf), alle 3 Säulen des Karate standen auf dem Programm. Ab 7 Uhr begannen die Trainingseinheiten und gestalteten bis 16:30 Uhr den Tagesablauf der angereisten rund 1100 Karateka aus dem In- und Ausland. Da waren in der Stadt viele weiße Trainingsanzüge zu sehen, ein selbst für Karateka ungewohnter Anblick. Doch nasse Gi´s trocknen eben am besten am Körper oder aufgehängt an der frischen Luft. Die Abende standen zur freien Verfügung und während am Tag jeder seiner Wege ging, nutzten die 6 Vereinskameraden die Abendstunden, um gemeinsam zu Essen, zu Grillen und um Geschichten und Erlebnisse auszutauschen.

Am Ende des Lehrgangs standen die Prüfungen an, denen sich zum ersten Mal eine ganze Reihe Karateka aus dem Verein stellten: Heike Brösamle, Carmela Schumacher und Lenny Schwarz traten zum 1. Dan an. Oliver und Thomas Negele stellten sich der Prüfung zum 2. Dan. Einzig Niklas Schwarz-Künstler konnte die Trainingseinheiten gelassen angehen, denn ihm stand  keine Prüfung bevor. Auch dieses Jahr gab es einige Ausfälle, bedingt durch die körperliche Belastung während des Lehrgangs, so kam es, daß während der Prüfung der 1. Dan-Anwärter Heike Brösamle´s Gruppe nicht vollständig war. Eine fieberhafte Suche nach Anwärtern aus der Folgegruppe führte dazu, daß Carmela Schumacher sich unerwartet aufgerufen sah und Hals über Kopf in die Prüfung stürzen mußte. Lenny Schwarz folgte in der nächsten Gruppe, dann Oliver und Thomas Negele. Die Anspannung war enorm, besonders bei denen die vor den wachsamen Augen von Shihan Ochi die Anforderungen zu erfüllen hatten. Alle wollten ihre selbst gesteckten Ziele erreichen. Außerdem wollte man das ohne Unsicherheit, ohne Fehler und mit sauberen und kraftvolle Techniken zeigen. Bei solch einer Belastung war das Erreichen dieser Ziele eine große Herausforderung und es sei nicht verschwiegen, daß der ein oder andere Mitprüfling dieser Belastung nicht gewachsen war. Davon wissen allerdings nur die Anwesenden selbst zu berichten, denn die Prüfung findet traditionell hinter verschlossenen Türen statt.

Einige Vereinskameraden waren zur Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse am Freitagabend extra angereist. Trotz der langen Wartezeit waren sie die ersten Gratulanten und stießen mit den frischgebackenen Shodan (1. Dan) und Nidan (2. Dan) zur bestandenen Prüfung an. Danach ging man gemeinsam im Gasthof Krone im benachbarten Prüfungsort Stein Essen.
Neue Trainingsideen sind entstanden und lehrreiche Erfahrungen gesammelt, 3 neue Meister und 5 erfolgreiche Prüflinge zeugen von der Qualität der Vereinsarbeit.
Ein tolles Ergebnis dieses Lehrgangs, auf das man im Verein stolz sein kann.

Teilnehmer: Heike Brösamle, Carmela Schumacher, Lenny Schwarz,
Oliver und Thomas Negele und Niklas Schwarz-Künstler

04. – 08. August 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü