Kata-Spezial in Tauberbischofsheim - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kata-Spezial in Tauberbischofsheim

Berichte > 2018

Bei wunderschönem warmen Maiwetter fand in Tauberbischofsheim zum wiederholten Male der Kata-Spezial Lehrgang statt. Wie jedes Jahr nimmt auch das Karate Dojo Jiriki Gäufelden an diesem Großereignis teil. Erfahrungsgemäß besuchen über 1.000 aktive Karatekas aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland einmal jährlich diese 4 Tage Karate Großveranstaltung. Unser Dojo war mit 16 Teilnehmen auch dieses Jahr wieder gut vertreten. Trainiert wird in 2 Hallen in unterschiedlichen Graduierungen 2 mal am Tag. Schön war zu sehen, dass wir in allen Gruppen wieder vertreten waren.

Der Trainerstab bestehende aus  Hideo Ochi (Bundestrainer), Tatsuya Naka (JKA Instructor Japan), Jean Pierre Fischer (JKA Instructor Frankreich), Thomas Schulze (Nationalmannschaftstrainer),  Julian Chees (Instructor Deutschland) und Toribio Osterkamp (DJKB Instructor) war hochkarätig besetzt und versprach ein interessantes, anspruchsvolles Training. Aber ein Kata-Spezial in Tauberbischofsheim  wäre kein Kata-Spezial ohne besondere Highlights. Alle waren schon gespannt, was Schlatt und sein Orga-Team sich für dieses Jahr wohl ausgedacht hat. Für alle die dabei waren sei nochmals an den Guinnessbucheintrag erinnert.

Eine Trainingseinheit mit über 1.000 Karatekas , das war einzigartig. Schlatt nutzte die Gelegenheit, wenn schon internationale Schauspielprominenz in Tauberbischofsheim verweilt und dazu noch Trainingseinheiten leitet, Kinos in Tauberbischofsheim für besondere Filmvorführungen zu reservieren. Sensei Tatsuya Naka ist nicht nur JKA Instructor aus Japan sondern spielte auch in mehreren Kampfsportfilmen mit. Hierzulande der bekannteste Film dürfte wohl  Kuro-obi (Black Belt) sein. Zugegeben außerhalb der Karate-Szene ist Black Belt wahrscheinlich nicht wirklich bekannt, aber es hat schon was von einem "Schauspieler" trainiert zu werden. Für alle die sich für die Schauspielkarriere von Sensei Tatsuya Naka interessieren hier eine Liste der Filme in denen er mitgewirkt hat:

Title: K.G.
Rolle: Tatsuya Kurenai
Jahr: 2011

Title: Hai kikku gâru! (High kick girl)
Rolle: Yoshiaki Matsumura
Jahr: 2009

Title: Kuro-obi (Black Belt)
Rolle: Taikan
Jahr: 2007

Ein weiteres Highlight beim diesjährigen Kata-Spezial war der von Schlatt organisierte Flash-Mob in der Innenstadt von Tauberbischofsheim. Dafür trafen sich einige hundert Karatekas in der Innenstadt von Tauberbischofheim um gemeinsam die Kata Heian Nidan zu "performen".
Ein 360Grad Video dazu findet man auf Youtube.

Natürlich wurde in Tauberbischofsheim auch trainiert. In den 4 Tagen werden den Teilnehmern bis zu 7 neue Katas beigebracht. Kata ist ein imaginärer Kampf gegen mehrere Gegner mit festgelegten Techniken und Schrittfolgen, welche es genau einzuhalten gilt, dabei kommt es auf alle Feinheiten an.  Das erlernen einer neuen Kata ist unter normalen Umständen schon keine leichte Sache, wenn es dann allerdings 7 Stück in 4 Tagen sein sollen, ist dies noch ein ganzen Stück schwieriger und erfordert viel Disziplin und Motivation in jeder einzelnen Trainingseinheit.

Aber das besondere Gefühl mit über 200 Gleichgesinnten in einer Halle zu stehen, alle voll konzentriert und hoch motiviert, lässt einen dies vergessen und selbst wenn man mal nicht ganz so mitkommt, überwiegt am Ende einer Trainingseinheit das Gefühl wieder ein kleines Stück auf dem langen Weg des Karate-Do weitergekommen zu sein. Diese Motivation nimmt dann jeder einzelne mit in die nächste Trainingseinheit um wieder etwas Neues zu erlernen.

Zum Glück bleibt neben den einzelnen Trainingseinheiten noch genug Zeit für den gemütlichen Teil. Treffpunkt nach dem Training war der große Festplatz vor der Festhalle. Hier trifft man immer jemand aus dem eigenen Dojo und natürlich auch Freunde und Bekannte aus anderen Dojos. So gehen die 4 Tage schneller vorbei als manch einer das gerne hätte. Der Termin für den Kata-Spezial 2019 steht bereits und auch wir werden wieder mit dabei sein.

Bericht: Thomas Häcker

10. - 13. Mai 2018

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü