Maiwanderung - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Maiwanderung

Berichte > 2018

Um 10:00 Uhr Öschelbronner Ortszeit kam in der gleichnamigen Ortschaft eine Gruppe von 16 Maiwanderern zusammen. Die Sonne sandte ihre warmen Strahlen auf die Erde und Schatten legten sich unter die Wolken. Doch das Wetter war nicht trüb genug, um die Karateka und Familien an ihrem Marsch zu hindern. Als auch der letzte Karateka etwas verspätet und von der vorangehenden Nacht noch schwer gezeichnet die Gruppe vervollständigte, ging es los. Ziegen wunderten sich über die beiden mitgeführten Bollerwagen. Weniger über die Getränke, die sich dort verhängnisvoll stapelten, sondern mehr über die beiden Kinder, die darinnen mitfuhren.

Nach einer zweistündigen Wanderung war das Zwischenziel erreicht. Zu Mittag gegessen wurde bei der Hocketse in Oberjettingen, die – wie jedes Jahr – Besucher aus nah und fern lockte. Und als sich die Gruppe gut gestärkt auf den Rückweg machte, wichen zu aller Zufriedenheit endlich auch die Wolken und ließen der Sonne genug Platz, um Land und Herzen zu wärmen – etwas, das selbst ein angezogenes Marschtempo nicht immer zu tun vermag. In ruhiger Fahrt gelangte ein letzter verbliebener Bollerwagen an den Startpunkt zurück. In geselliger Runde liefen die Rückkehrer von dort aus die letzte Station bei Hans-Peter an, um dort den Wandertag zu Ende klingen zu lassen.

Ein schöner, geselliger Tag und eine wesentlich angenehmere Maiwanderung als die Jahre zuvor, das war das Fazit der diesjährigen Maiwanderung.

01. Mai 2018

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü